Preise und FAQ





Preise:

Standart:

2 – 4 Schüler
Wöchentlich 45 min

79,- €

Einzel 30:

1 Schüler
Wöchentlich 30 min

99,- €

Einzel 45:

1 Schüler
Wöchentlich 45 min

129,- €

Generell:

Einmalige Anmeldegebühr: 29,- €
Kündigungsfrist: 3 Monate

Aber: Keine Kündigungsfrist im ersten Monat!

FAQ

Nein. Wir gestalten unseren Unterricht nach den Wünschen und Fortschritten der Schüler, ganz individuell und angepasst.
Nein. Wir haben verschiedenste Instrumente vor Ort, um die richtige Instrumentengattung für dich herauszufinden.
Solltest du allerdings schon eine eigene Gitarre oder einen eigenen Bass besitzen, ist es eine gute Idee, das Instrument mitzubringen, damit unsere Dozenten direkt einen Blick darauf werfen können und im Zweifel auch kleinere Reparaturen oder Einstellarbeiten vornehmen.
Nein. Es ist durchaus möglich, mit dem Unterricht zu beginnen, ohne am Anfang sofort ein eigenes Instrument zu besitzen. Für den Unterricht stellen wir gerne ausreichend Instrumente zur Verfügung.
Es ist ein wichtiger Teil unseres Lernkonzeptes, dass die Schüler selbst die Musik aussuchen, die sie lernen möchten. Alle Dozenten sind so erfahren und ausgebildet, dass sie auch mit unbekannten Titeln spontan umgehen können. Natürlich muss der musikalische Anspruch grob zum aktuellen Lernstand passen. Darauf achten wir natürlich oder passen evtl. die musikalische Umsetzung einfach an.
Die kostenlose Probestunde dient zum einen natürlich dazu, den Schülern und Eltern einen Einblick in unsere Arbeit und unser Konzept zu geben.
Genauso dient die Probestunde jedoch auch unseren Dozenten, um den Schüler kennen zu lernen und die richtige Gruppe herauszufinden.
Ja, jeder Zeit. Eine Begründung ist dafür nicht erforderlich. Sprich einfach den Dozenten direkt an.
Ja, jeder Zeit. Da die meisten Dozenten allerdings nur an einem Tag in der Woche an der First Music School unterrichten, ist der Tageswechsel meist auch mit einem Dozentenwechsel verbunden.
Ja, zu jedem Monatswechsel.
Es ist sogar gar nicht so selten, dass Schüler feststellen: „Musik ist toll, aber das gewählte Instrument nicht“.
Dazu sprich einfach formlos unseren Schulleiter Ove Petersen an. Er vereinbart eine neue Probestunde mit dem entsprechenden Dozenten und zum nächsten Monatswechsel kannst du da einfach weiter machen. Ein neuer Vertrag ist dafür nicht erforderlich.
Solltest du längere Zeit nicht am Unterricht teilnehmen können, kannst du eine Pause von 1 bis 6 Monaten einlegen. In dieser Zeit kommst du nicht zum Unterricht und die Unterrichtsgebühr wird nicht erhoben. Eine Pause während deiner Kündigungsfrist ist nicht möglich.
Für eine Pause brauchen wir bitte auch ein einfaches Schreiben, gerne z.B. per Mail an: kontakt@1musicschool.de
Da wir überwiegend in kleinen Gruppen arbeiten, ist ein Nachholen der Stunde leider nicht möglich.
Solltest du für einen längeren Zeitraum (1 bis 6 Monate) nicht am Unterricht teilnehmen können, sprich bitte direkt Ove Petersen als Schulleiter an. Er wird dann kurzfristig eine Pause für dich einrichten.
Bis zum Ende des ersten Monats der Vertragslaufzeit gibt es KEINE Kündigungsfrist. Eine Kündigung ist also jeder Zeit möglich.
Normalerweise nicht. Wir sind an die gesetzlichen Schulferien in Schleswig-Holstein gebunden. Allerdings können wir die Ferienzeit teilweise nutzen, um ausgefallene Unterrichte nachzuholen.
Die Unterrichtsgebühren sind je 1/12. Das heißt, die Unterrichtsgebühr ist in jedem Monat gleich, unabhängig von der Anzahl der Unterrichtstage. Das heißt, auch in den Ferien.
Eine Kündigung bedarf der einfachen Schriftform. Dabei sind auch elektronische Textmedien möglich. Am sichersten ist ganz einfach eine Email an:
kontakt@1musicschool.de 
Die Kündigungsfrist beträgt generell 3 Monate zum Monatsende. Im ersten Monat der Vertragslaufzeit gilt jedoch unsere Zufriedenheitsgarantie. Das heißt, bis zum Ende des ersten Monats gibt es KEINE Kündigungsfrist.
Normalerweise werden die Gebühren monatlich im SEPA-Lastschriftverfahren eingezogen. 
Abweichend ist auch die eigene monatliche Überweisung möglich. Für die zusätzlichen Kosten und den erhöhten Aufwand berechnen wir einen Aufschlag i. H. v. 6,- monatlich.
Das ist kein Problem und kann jedem mal passieren. Wir können die ausgefallene Lastschrift einfach zum nächsten Termin (15. oder 1.) erneut einziehen. Allerdings berechnen uns die Geldinstitute für eine Rücklastschrift 10,67 €. Diese müssen wir verständlicher Weise weiterbelasten.